Mazda Vertragshändler

[14.08.2005]
Wenn einer eine Reise tut . . .

Es muss nicht immer "All Inclusive" sein! Für alle die, die ein paar Tage frei haben oder ein verlängertes Wochenende ausfüllen möchten, haben wir eine eine kleine Rundreise ausgearbeitet. Angefangen in Sonthofen im Allgäu (kann man problemlos am Vorabend anfahren) geht es über Oberjoch und Hahntennjoch nach Imst in Östereich. Von hier aus weiter nach Sölden und ab auf das Timmelsjoch - die höchste Verbindung (2509m ü. NN) zwischen Östereich und Italien. Eine wundervolle Landschaft und ein überwältigender Ausblick belohnt den Fahrer für die aufregende Kurvenfahrt. Auf der Südtiroler Seite geht es dann hinab in das schöne und sonnenverwöhnte Vinschgau nach Meran. Für alle die, die gerne Pässe fahren und noch ein wenig mehr sehen wollen, lässt sich im Anschluß an`s Timmelsjoch noch der Passo Giovo (Jaufenpass) und das Penser Joch anschließen. Danach geht es dann durch das verträumte Sarnetal über Bozen nach Meran. In Meran lockt die Laubengasse zu einem Einkaufsbummel und auch ansonsten hat dieses Städtchen einiges zu bieten.
Wer genügend Zeit hat kann von Meran aus einen Tagesausflug an den Gardasee machen. Über die Autobahn (Mautpflichtig ca. 5,-€) in etwas mehr als einer Stunde zu erreichen oder für den anspruchsvollen Fahrer über Gampen- oder Mendelpass in Richtung Madonna di Campiglio, vorbei an den Nardis Wasserfällen oder über den wunderschönen Lago di Molveno und die Sarca Schlucht zum Gardasee. Egal wie, Riva del Garda entlohnt mit einer schönen Altstadt und einer einladenden Strandpromenade.
Von Meran aus ist es eine schöne Tagesreise hin zu den oberitalienischen Seen. Wer mag kann durch das Vinschgautal zum Stilfser Joch fahren. Ein Muss für den Alpenfan. In 48 Kehren windet sich die Strasse den Berg hinauf und in über 2700m ist es nicht selten, dass auch im Sommer Schnee fällt. Von dort aus hinab über den Passo di Foscagno vorbei am Lago Livigno nach St. Moritz und weiter nach Chiavenna vorbei am Comer See nach Lugano am Luganer See. Ein schönes Städtchen dass zum Bummeln einlädt und eine schöne Strandpromenade für verträumte Abende bereithält.
Ein absolutes Muss für den Tessinreisenden ist das Valle Vezasca am Lago Maggiore bei Locarno. Ein Tal in dem die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Traumhaft schöne Steinhäuser aus den letzten 2 Jahrhunderten versetzen den Besucher in eine Welt vor Computer und Internet. Der Wanderfan findet ein reichhaltiges Angebot an Wanderwegen durch nahezu unberührte Natur.
Von Locarno aus bietet sich zur Heimreise der San Bernadino Pass an. Für alle die, die schon immer mal wissen wollten wo die Bernhardiner Hunde herkommen die passende Gelegeheit. Hartgesottene können auch über den Splügenpass vom Comer See aus in die Schweiz fahren - hier sollte aber aufgrund der Strassenverhältnisse nur der erfahrene Passfahrer nach oben "klettern".
Den Bernadino hinunter in den deutschsprachigenTeil der Schweiz geht es am Rhein entlang durch die Via Mala. Eine Schlucht die über Jahrhunderte der gefürchteste Engpass für Reisende in den Süden war. Ein Blickfang für jeden Besucher!
Danach geht es zum Bodensee über Bregenz und Lindau wieder zurück in heimatliche Gefilde.

















Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiterhin nutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. » weitere Informationen