Mazda Vertragshändler

NEWS von Ihrem Autohaus

[20.08.2016]
Deutscher Rennfahrer überzeugt beim MX-5 Global Cup in Laguna Seca

Spannendes Rennwochenende beim Mazda MX-5 Global Cup in Laguna Seca: Als bester Europäer beendete der Deutsche Moritz Kranz (29) das erstmals ausgetragene Einladungsrennen zum MX-5 Global Cup auf dem legendären Mazda Raceway in Kalifornien auf Platz vier. Nach Rang sechs am Samstag fuhr Kranz im Rennen am Sonntag auf Platz vier – und holte im Gesamtklassement genauso viele Punkte wie der Drittplatzierte Robby Foley aus den USA, der aufgrund einer besseren Vorwertung am Ende vorne lag. Weil die Plätze eins und zwei ebenfalls an US-Starter gingen, war Kranz zugleich der beste nicht-amerikanische Fahrer des Wochenendes am Steuer der Rennversion des neuen Mazda MX-5.

Unter dem Motto „Rennen Deines Lebens", das in Kooperation mit der Fachzeitschrift „AUTO BILD" durchgeführt wurde, hatte sich Kranz zuvor beim deutschen Qualifying sowie bei der europäischen Vorausscheidung in Barcelona gemeinsam mit weiteren Startern aus Polen, Großbritannien, Schweden und der Schweiz für die Teilnahme in Laguna Seca qualifiziert. Mazda hatte im Rahmen des europaweiten „Friends of MX-5" Programms Rennfahrer in ganz Europa gesucht. Die besten 20 Bewerber mussten im Trainingscamp auf dem ParcMotor Circuit nahe der katalanischen Metropole in nervenaufreibenden K.O.-Runden ihr Talent unter Beweis stellen. Professionelle Renn-Instruktoren beurteilten unter anderem Fahrdynamik, Verhalten auf der Rennstrecke, Reaktionsgeschwindigkeit, Grundfitness und den Umgang mit Medienvertretern – allesamt Eigenschaften, die Rennfahrer benötigen. In Laguna Seca trafen die fünf besten Europäer am vergangenen Wochenende auf Starter aus Japan und Australien sowie auf zehn Teilnehmer aus den USA.

Das „Friends of MX-5" Programm, das Mazda im April 2016 für alle Fahrer und Freunde des Mazda MX-5 in ganz Europa aufgelegt hat, bietet einzigartige Vorteile und unvergessliche Erlebnisse rund um den neuen Mazda MX-5 und spricht sowohl leidenschaftliche Autofahrer an als auch Menschen, die sich für Themen wie Musik und Kunst interessieren.